Os – Auf der Suche nach dem Ursprung

Eine Installation von Carol Wyss

Vernissage: Freitag, 23. März 2018, 20 Uhr
Eröffnungsrede: Axel Jablonski, Kunsthistoriker

Das Ziel der Künstlerin ist die Kreation oder besser das Herauskristallisieren eines ursprünglichen Knochens.
Ein Ur-Knochen, von dem wir abstammen, der weder Geschlecht noch Rasse hat. Der erste Knochen, der existierte. Der Knochen, der aus aus dem Himmel fiel.

Es ist ein Versuch alle Knochen des menschlichen Skeletts in einem Objekt zu vereinigen, einen gemeinsamen Nenner zu finden, von dem alle Knochen und daher die Menschen stammen. Erzählungen wie die Bibelgeschichte von Evas Entstehung aus der Rippe Adams oder die griechische Sage der Pyrrha, wo die Welt nach der Flutmit Menschen aus „Knochen der Erde“ wiederbevölkert wird, sind maßgeblich, auch Leonardo da Vincis Zeichnung des vitruvianischen Menschen mit den „idealen“ Körperproportionen, genauso wie die wissenschaftlichen Versuche im Quantenbereich die Bausteine unseres Universums zu finden.

Dauer der Ausstellung: 24. März bis 2. Juni 2018

StilleKlangRaum: 13. April 2018, 19 Uhr