Artikel aus der Kategorie: Ausstellungen

Von 01.02.08 bis 23.03.08

QUO VADIS DOMINE

Shinji Komiya aus Tokio, hat mit seiner Arbeit „QUO VADIS DOMINE“ (Wohin gehst du Herr) einen vollkommen neuen Impuls gesetzt: Die gesamte Kirche ist in mystisches Dunkel gehüllt, über die Wände und über die Decke zucken sich stetig verändernde Projektionen, die von kleinen „Maschinchen“ ausgesendet werden.


Von 26.10.07 bis 24.12.07

Variable Sphäre

Die Kugel ist als Rahmenkonstruktion aus leichtem Holz ausgeführt und mit Karton/Glasfaser & Harz überzogen. Die Innenwelt der Kugel erinnert im weitesten Sinn an geometrische Formen und kann nach der Fertigstellung vom Betrachter nicht mehr gesehen werden (außer bei entsprechender Beleuchtung).


Von 24.08.07 bis 14.10.07

Crying Flags

Hannes Mlenek ist einer der wenigen Künstler in Österreich, der im Medium der Zeichnung Formate von zuweilen monumentalen Größen bis hin zu installativen Umsetzungen bewältigen kann.


Von 01.12.06 bis 23.12.06

Don’t disturb my Xmas-tree

Die interdisziplinär in den Bereichen Literatur, Video und bildende Kunst arbeitende Künstlerin Erika Kronabitter (A) entfaltet in der Videoinstallation „Don’t disturb my Xmas-tree“ mit subtilen Bildern einen zwei-, drei- und Mehrfachsinn, Begriffe wie Toleranz, Gleichberechtigung und Verständnis verschwimmen, treten in den Bildern hervor, tauchen ab. Mit „Wassertragen“ durch den Performancekünstler Thomas Zollinger (CH) und der…


Von 28.07.06 bis 07.10.06

BODY OF GLASS – nach Caravaggio

Der Körper, den wir haben, und der Körper, der wir sind.
Maurice Merleau-Ponty schreibt, „mein Körper ist der Stoff, in den alle Gegenstände eingewoben sind, und er ist das Instrument meines Verstehens“.
Wenn man den Körper als Begriff behandelt, bedeutet das sowohl Körper als auch Begriff in Gegenstände oder Dinge zu verwandeln. Dies geschieht häufig, sowohl im wirklichen Leben als auch, und sogar in noch viel stärkerem Maße, ob bewusst oder unbewusst, in der Kunst.


Von 09.06.06 bis 07.10.06

Sign of LIFE

Michael Craig Martin, der zu den wichtigsten Vertretern einer Kunst zählt, in der amerikanische und europäische Traditionen ineinander fließen, hat im Kunsthaus Bregenz ein Gesamtkunstwerk aus Malerei, Zeichnung, Raum und Licht geschaffen.


Von 10.02.06 bis 17.04.06

KRUZIFIXE

Seine Großfotografien von Kruzifixen hat Nikolaus Walter zu einem Labyrinth verschlüsselt. Es erschließt sich keineswegs auf den ersten Blick. Bibelzitate bekommen einen verblüffenden Zeitbezug.